Sie sind hier: Startseite / Rotkreuzdienste / Notfallnachsorgedienst NND

Notfallnachsorgedienst NND

Die Psychosoziale Akuthilfe für Betroffene ist ein Angebot zur kompetenten, kurzfristigen Begleitung und Betreuung von Menschen in akuten Krisensituationen. Der Notfallnachsorgedienst leistet Krisenintervention in der Regel für eine Zeitdauer von zwei bis vier Stunden.

Aufgaben

  • Begleitung und Betreuung von Betroffenen (beispielsweise durch da-sein, Schaffung eines geschützten Rahmens, Gespräche, situatives Ermöglichen und Begleiten bei der Abschiednahme von Verstorbenen, Berücksichtigung individueller Bedürfnisse)
  • Aktivierung des sozialen Netzes
  • Unterstützung und Hilfe bei organisatorischen Aufgaben
  • Organisation weiterführender Hilfen

Einsatzindikationen

  • Not-, Unglücksfälle und Gewalttaten (z.B. erfolglose Reanimation, Suizid, Verkehrsunfall)
  • Massenanfall von Verletzten
  • Großschadensereignisse, Katastrophen

Ausbildung

Alle MitarbeiterInnen des Notfallnachsorgedienstes werden in einem mindestens 80 Unterrichtseinheiten umfassenden Lehrgang zum Kriseninterventionshelfer ausgebildet. Diese Qualifikation wird durch regelmäßige Fortbildungen sowie monatliche Teamtreffen und -coachings ergänzt.

Mitarbeit

Die Mitarbeit im Notfallnachsorgedienst erfolgt über ein Auswahlverfahren. Grundsätzliche Anforderungskriterien sind:

  • Alter zwischen 23 und 65 Jahren
  • Psychische und physische Stabilität und Belastbarkeit
  • Soziale und emotionale Kompetenz
  • Fähigkeit zur Empathie
  • Bereitschaft zur längerfristigen ehrenamtlichen Mitarbeit
  • Bereitschaft zur Aus- und Fortbildung sowie Supervision

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Frau Claudia Bockje
Teamleiterin NND
Mobil: 0152 / 52 48 80 10